In Deutschland leiden 17 Millionen Menschen unter Krampfadern in mehr oder weniger ausgeprägter Form.

Wir unterscheiden:

  • Kleinste oberflächliche Gefäße, die sogenannten Besenreiser. Sie können eine erhebliche kosmetische Belastung darstellen, aber auch Hinweis auf größere defekte Gefäße sein.
  • Größere oberflächliche Gefäße, die sogenannte Astvarikosis oder Stammvarikosis. Hier kann es mehr oder weniger ausgeprägt zu Stauungsbeschwerden mit schweren Beinen, Schwellneigung und Krämpfen kommen. Über Jahre unbehandelt ist die Spätfolge das offene Bein (Ulcus cruris). Auch Venenentzündungen können als Folge eines unbehandelten Krampfaderleidens auftreten.
  • Tiefe Gefäße, die sogenannte Leitveneninsuffizienz. Sie kann vererbt, häufiger aber als Folge einer oft unbemerkt verlaufenen Thrombose auftreten. Auch hier kann es unbehandelt zu den genannten Stauungsbeschwerden wie auch zu einem offenen Bein kommen.

Jedes dieser beschriebenen Zeichen erfordert eine Diagnostik durch einen Venenarzt (Phlebologe). Dafür steht in unserer Praxis modernste Ultraschalltechnik zur Verfügung.

Wie wird das Krampfaderleiden behandelt?

Am Anfang steht die Diagnostik mit Venenfunktionsmessungen. Abhängig vom Befund stellen sich verschiedene Therapieoptionen dar.

Handelt es sich lediglich um kleine oberflächliche Gefäße (Besenreiser), so kann aus kosmetischen Gründen eine Verödungsbehandlung, teils auch eine Laserbehandlung durchgeführt werden. Über Erfolgsaussichten und Preise beraten wir Sie gerne nach der Messung.

Sind größere Gefäße betroffen, ist abhängig vom Schweregrad der betroffenen Gefäße eine Kompressionsbehandlung z. B. mit Kompressionstrümpfen, eine Verödungsbehandlung oder eine operative Entfernung der betroffenen Gefäße indiziert.

Liegt bereits ein offenes Bein vor, so sind feste Kompressionsverbände sowie eine fachgerechte Lokalbehandlung notwendig.

Eine Durchblutungsstörung tritt ein, wenn im Bereich der zuführenden Arterien Engstellen oder komplette Verschlüsse vorliegen. Bekannt ist dieses Krankheitsbild auch unter dem Namen "Schaufensterkrankheit".

Es treten hierbei unter Belastung Schmerzen im Bereich der Beine auf, die zum Stehenbleiben zwingen. Nach einiger Zeit ist ein Weitergehen möglich.

Mit dem in unserer Praxis vorhandenen Ultraschallgerät ist es möglich, verschiedene Stadien der Erkrankung zu erfassen und Empfehlungen für die Zukunft auszusprechen. Die gesamte Diagnostik ist schmerzfrei und nicht belastend.

Links

Weitere Informationen zu unserem Ultraschallgerät E-Cube 9 Diamond finden sie unter: www.alpinion.de