Statische Falten, also Falten, die unabhängig von der Mimik bestehen, bieten sich zur Behandlung mit Hyaluronsäure an. Ein typisches Einsatzgebiet ist die Behandlung der Nasen-/Lippenfalte (Nasolabialfalte) und die Marionettenfalten. Ergänzend kann mit tief applizieren Fillern ein Lifting des Gesichtes und ein Ausgleich von Gesichtsasymmetrien erreicht werden.

Zusätzlich werden Filler eingesetzt, wo Botox zur Behandlung von Mimikfalten nicht ausreicht. Dies ist z. B. der Fall, wenn schon sehr lange mimische Falten bestehen und diese auch im Ruhezustand zur deutlichen Faltenbildung geführt haben.

Bei Hyaluronsäure handelt es sich um eine körpereigene Substanz (sie ist u.a. Bestandteil der Gelenkschmiere), die im Laufe des Lebens in der Haut abnimmt. Somit wird bei Anwendung dieses Fillers das altersbedingt geringer werdende Depot wieder aufgefüllt. Die Wirkung einer Therapiesitzung mit Hyaluronsäure hält ca. ein Jahr an.